Ginseng Wirkungen, Anwendungen und Nebenwirkungen

Ginseng und seine Nebenwirkungen

Zu den Heilkräften der Ginsengwurzel können sich auch Ginseng Nebenwirkungen wie eine verlangsamte Blutgerinnung oder Schlafstörungen einstellen

Wie alle Heilpflanzen hat auch  Ginseng seine zwei Seiten, über die der aufmerksame Anwender Bescheid wissen sollte. Obwohl die asiatische Wunderwurzel ihre zahlreichen und wohltuenden Eigenschaften besitzt, kann es unter bestimmten Bedingungen – hauptsächlich bei einer etwaigen Überdosierung und der damit verbundenen langen Zeit der Einnahme bei verschiedenen Personen zu geringen Ginseng Nebenwirkungen kommen, weshalb auch Ginseng mit Bedacht und Vernunft verwendet werden solllte. Was natürlich für alle Nahrungsmittel seine Gültigkeit hat, denn versuchen Sie mal jeden Tag 2 kg Äpfel zu essen und passen Sie auf, wie Ihr Darm sich entleert. Nicht schlimm, aber vielleicht unangenehm.

Ginseng Nebenwirkungen – keine Droge ohne unerwünschte Begleiterscheinungen

Beim Ginseng ist es wie bei allen anderen Heilmitteln auch – er hat seine Licht- und Schattenseiten. Bei ordnungsgemäßem Gebrauch sind keine Nebenwirkungen zu erwarten, jedoch müssen Menschen mit bestimmten Krankheiten auch bei der Einnahme von Ginseng vorsichtig sein.

Da sich Ginsengprodukte auf die Blutgerinnung auswirken, kann sich die Dauer der Blutungen verlängern, was dann zu beachten ist, wenn eine Operation bevorsteht. Die Einnahme von Ginseng sollte daher dem Arzt mitgeteilt werden.Ginseng Nebenwirkungen

Ginseng Nebenwirkungen – zu viel des Guten

Auch hier gilt, dass man es auch mit den guten Dingen nicht übertreiben sollte. Bei längerfristiger Einnahme von Ginseng kann es bei einer Überhöhung der Dosierung gelegentlich zu Schlafstörungen kommen. Auch Bluthochdruck kann sich als Folge eines über die üblichen Empfehlungen hinausgehenden Gebrauchs von Ginsengprodukten einstellen.

Da die Ginsengwurzel zur Stärkung und Belebung des Organismus eingesetzt wird, sollte auch bei hartnäckiger Schwäche oder Müdigkeit nach regelmäßiger Einnahme des Heilmittels ärztlicher Rat eingeholt werden.

Resultat: Ginseng Nebenwirkungen kommen nur in seltenen Fällen vor

Der Ginseng zählt zu einem der bewährtesten Heil- und Stärkungsmittel, das die Natur zu bieten hat. Obwohl sich die „Wunderwurzel“ vieler vitalisierender Eigenschaften rühmt, können Ginseng Nebenwirkungen nicht völlig ausgeschlossen werden.

Eine verlangsamte Blutgerinnung und Bluthochdruck können die Folge des Verzehrs von Präparaten aus der Ginsengwurzel sein, doch tritt dies meist bei einer Überdosierung in Verbindung mit einer langen Einnahmezeit auf – und dann auch nur in Einzelfällen. Wie bei anderen Heilpflanzen gilt auch beim Ginseng, dass nicht jeder alles verträgt und man daher auf Symptome wie Müdigkeit oder Bluthochdruck achten sollte.

Lesen Sie hier weiter: >> Ginseng Dosierung

Partnerseiten: Aloe Vera | Ginseng | Infos-Tipps | Maca | Reiseziele |
Werbung